Thermenlexikon

Iontophorese

Mit der Iontophorese lassen sich direkt zugängliche Organe wie Haut oder z. B. darunterliegende Gewebe, wie die Gelenkinnenhaut mit hohen Medikamentenkonzentrationen behandeln. Damit wird die Intensität von Salben beträchtlich erhöht. "Rheumasalben" etwa können dadurch besser einziehen, es können aber auch Schweißhände unterstützend behandelt werden.

Nach dem Auftragen einer Ampulle fährt die Kosmetikerin vorsichtig mit zwei Elektroden über das mit dünner Gaze bedeckte Gesicht. Die elektrischen Ströme (ungefährlicher Gleichstrom im Niedrigfrequenzbereich) sorgen dafür, daß die pflegenden Wirkstoffe leichter in tiefere Hautschichten eindringen können. Wichtig: Eine Behandlung sollte nicht länger als 10 bis 15 Minuten dauern.

Unsere Angebote und Empfehlungen

RETTER Bio-Natur-Resort **** - Lassen Sie sich von der atemberaubenden Winterlandschaft am Pöllauberg verzaubern und starten Sie mit Humor ins Neue Jahr! Ihr Highlight: das Kabarett "Krötenwanderung" mit Lydia Prenner-Kasper am 05.01.!

2 ÜN/HP p.P. ab
€ 270,-
Advertorial

Lebensfreude erwacht

Rogner Bad Blumau - Heiße Quellen in märchenhaften Wasserwelten. Rückzug, Ruhe und Entspannung finden.

1 ÜN/HP p.P. ab
€ 112,-

Therme Laa - Hotel & Silent Spa - Feiern Sie im Kreise Ihrer Liebsten ein unvergessliches Weihnachtsfest! Eine Flasche Poysecco, Weihnachts-Galabuffet uvm.! Und das Beste: 1 Kind (bis 14,9 J.) im DZ der Eltern kostenfrei!

2 ÜN/HP p.P. ab
€ 329,-
Thermeneintritt inklusive!

Therme St. Kathrein - Runter von der Piste, rein ins herrlich warme Thermalwasser! Der perfekte Ort, um nach einem Tag in den Kärntner Nockbergen zu entspannen und sich eine wohltuende Auszeit zu gönnen.